eXTReMe Tracker
Aktuelles
Aktuelles 2018
Aktuelles 2017
Aktuelles 2016
Aktuelles 2015
Aktuelles 2014
Aktuelles 2013
Aktuelles 2012
Aktuelles 2011
Aktuelles 2010
Aktuelles 2009
Aktuelles 2008
Aktuelles 2007
Aktuelles 2006
Aktuelles 2005
Aktuelles 2004
English
Flaams - Dutch
Flaams - Dutch
Aktuelles 2008
März 2008
Fibromyalgie-Zeitung stellt Besucherbergwerk Fell vor

Eine ganze Seite mit Foto widmete die aktuelle Ausgabe (1/2008, S.8) der Fibromyalgie-Zeitung dem Besucherbergwerk Fell. Anlaß ist die am 26. April in Fell (im Restaurant "Zum Winzerkeller") stattfindende Jahreshauptversammlung (Mitgliederversammlung) in dessen Rahmenprogramm auch ein Besuch des Besucherbergwerk Fell vorgesehen ist. Der Artikel unter dem Titel "Ein Steinbruch unter Tage. Besucherbergwerk Fell" stellt das Besucherbergwerk, das Museum "Stein und Wein", die Lorenaustellung und den Lehrpfad Schieferbergbau ("Grubenwanderweg") vor. Die Fibromyalgie-Zeitung (Herausgegeben vom Fibromyalgie-Verband Rheinland-Pfalz und Saarland e.V.) ist die Mitgliederzeitschrift der gemeinnützigen Selbsthilfeorganisation für Betroffene mit Fibromyalgie (Faser-Muskel-Schmerzen) mit ca. 25 Selbsthilfegruppen in Rheinland-Pfalz und im Saarland (1. Vorsitzende: Marlies Schmitz, Trier; email: service@fibromyalgie-rhp.de).

Eröffnungstag 15. März 2008
Saisonstart mit dem 197.000-sten Besucher

Wegen der frühen Ostertage und -Ferien öffnete das Besucherbergwerk Fell in diesem Jahr bereits am 15. März. An diesem Tag konnte das Besucherbergwerk Fell zugleich auch den 197.000-sten Besucher seit der Eröffnung am 1. Mai 1997 empfangen. Dr. Hans-Otto Korth mit seiner Gruppe aus Bad Berleburg und Schwarzenau (Schieferregion Wittgensteiner Land) machten Urlaub-beim-Winzer auf einem Feller Weingut und erhielten bei ihrem Besuch auf dem Besucherbergwerk Fell in Anlehnung an das Motto der Gemeinde Fell "Stein und Wein" ein Schieferherz und eine Flasche Wein. (Übrigens in Bad Berleburg gibt es ebenfalls ein interessantes Schiefer-Besucherbergwerk.)
15. März
TV berichtet über "Rettung in letzter Sekunde"

Der Trierische Volksfreund (Ausgabe Trier Land) berichtete am Eröffnungstag 15. März in einem ausführlichem Bericht mit zwei Fotos (von Katja Krämer u. Pascal Witry/1 Foto) unter dem Titel "Rettung
in letzter Sekunde"
über die Wasserprobleme am Besucherbergwerk
Fell.
Mitte März
Stollen "Hoffnung" unter Wasser

Wenige Tage vor der Saison-Eröffnung 2008 stand der Stollen unter Wasser. Der Stollen wird durch eine "Seige" (Wasserrinne) entwässert (die im Haldenbereich) verrohrt ist. Durch einen Rohrbruch im Haldenbereich konnte in den vergangenen Monaten Wurzelwerk in die Rohre eindringen und den Wasserablauf zunehmend behindern. Die lang anhaltenden Regenfälle in diesem Frühjahr und die Schneemelze hat schließlich im Stollen Hoffnung zu einem relativ starkem Wassergang und zum Rückstau des Wassers geführt. Wenige Tage vor der Eröffnung staute sich das Grubenwasser schließlich im Stollen Hoffnung bis zu 60 m tief und stand dort bis etwa 20 cm auf der Sohle (Foto). Mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Fell (Foto), den Gemeindearbeitern der Gemeinde Fell sowie professioneller Hilfe konnte der Rohrbruch - und damit der Wasserrückstau - schließlich einen Tag vor der Saisoneröffnung beseitigt werden.




März 2008
Besucherbergwerk: neuer Empfangsbereich, neue Bestuhlung

Die Vorbereitungen für den Saisonstart 2008 laufen auf vollen Touren. Die Gemeinde Fell erneuert zur Zeit komplett den in die Jahre gekommenen Vorbau im Empfangsbereich des Besucherbergwerk Fell. Der bisherige hölzerne Vorbau wurde inzwischen gänzlich entfernt (Fotos, oben), und durch eine massive und wetterfeste Betonkonstruktion aus Betonfertigteilen und Betonplatten errichtet. Nachdem die Konstruktion inzwischen nahezu fertiggestellt ist, wird demnächst das Geländer des Vorbaus in massive Schieferblöcke integriert, die aus dem modernen Schieferbergbau Mayen kommen. Die neue Konstruktion, die mit großem handwerklichem Geschick ausgeführt wird, wird also auch optisch den regionaltypischen Schiefer und den historischen Schieferbergbau betonen und eine ansprechende visuelle Lösung darstellen.
Außerdem erwartet die Besucher eine neue Bestuhlung. Die bisherigen Biertisch-Bänke unter den schiefergedeckten Pavillons am Besucherbergwerk Fell werden durch bequeme Bistrostühle ersetzt, so daß der Aufenthalt auf der historischen Schiefergrube für unsere Besucher noch angenehmer wird.
Jahreswechsel 2007/2008
Neuer Förderwagen am Bergwerk

Durch einen Lorenaustausch mit dem Bergbaumuseum in Bad Ems verfügt das Besucherbergwerk nun über einen weiteren Förderwagen. Bei klirrender Kälte brachten Frank Girmann
(1. Vorsitzender), Christian Gasterstedt, Stefan Dommermuth und Andreas Pahl (alle: Bergbau- und Grubenbahnmuseum Bad
Ems
) den schweren Förderwagen von Bad Ems nach Fell. Im Austausch erhielten sie einen Mannschaftswagen (600-er Spur), der ehemals in der Grube Gehren im Fluß- und Schwerspat-Bergbau der Wismut im Einsatz war. Vom Besucherbergwerk Fell beteiligten sich an der Aktion: Horst Bossert, Franz-Josef Grünen, Monika Platz-Schieben und Werner Meiser. Der schwere Kastenwagen, der noch bis in die 60-er Jahre auf der "Grube Ewald" im Ruhrgebiet Steinkohle förderte, hat 520 mm Spurweite. Zum Entleeren mußte der Kastenwagennoch in einen Kreiselwipper gefahren und auf den Kopf gestellt werden. In der frei zugänglichen Förderwagenausstellung unmittelbar vor dem Besucherbergwerk Fell sind nun inzwischen mehr als zwanzig verschiedene Förderwagen ausgestellt.
Die verschiedenen Loren-Typen u.a. aus Frankreich, Luxemburg und dem regionalen Schieferbergbau förderten in verschiedenen Bergbauzweigen u.a. Erz, Kohle, Ton, Flußspat, Sprengstoff und natürlich Dachschiefer. (Fotos: Theophil Schweicher)

Mitte Oktober
196.000-ster Besucher

Als 196.000-sten Besucher empfing das Besucherberhgwerk Fell das Geburtstagskind Luis Köhl aus Osburg. Luis feierte mit Geschwistern, Freunden und den Eltern den Geburtstag (mit "Schatzsuche" und "Golwäsche") auf der Schiefergrube.
Anfang Oktober
195.000-ster Besucher

Als 195.000-sten Besucher empfing das Besucherbergwerk Fell Herrn Norbert Goffinet aus Luxemburg. Er fand unseren Prospekt in der Völklinger Hütte und machte einen Ausflug ins Besucherbergwerk Fell. Wie jeden 1000-sten Besucher begrüßten wir ihn mit "Stein und Wein".



Mitte September
194.000-ster Besucher

Als 194.000-ste Besucher seit der Eröffnung des Besucherbergwerks begrüßte das Besucherbergwerk Fell Herrn Walter Behres aus Wadern (Saarland). Er kam mit einer Berufsschulklasse (u.a. auch angehenden Dachdern) sowie mit französischen Austauschschülern ins Besucherbergwerk Fell.
!-- t193 -->
Ende August
193.000-ster Besucher

Ende August konnte das Besucherbergwerk Fell den 193.000-sten Besucher seit der Eröffnung empfangen. Regina und Herbert Menzendorf aus Datteln (Nordrhein-Westfalen) besuchten des Besucherbergwerk Fell und freuten sich über eine Schieferplatte und eine Flasche Feller Wein, in Anlehnung an das Motto von Fell "Stein und Wein".
!-- t192 -->
Mitte September
192.000-ster Besucher

Als 192.000-sten Besucher empfing das Besucherbergwerk Fell die Familie Thomas Haefs aus Usch (Eifel). Sie machten einen Tagesausflug zum Besucherbergwerk Fell.
!-- t191 -->
Anfang August
191.000-ster Besucher

Als 191.000-ste Besucher seit der Eröffnung begrüßte das Besucherbergwerk Fell die Familie Geleijnse aus ST Veen (Niederlande). Sie besuchten mit ihren Kindern das Besucherbergwerk Fell und freuten sich über "Stein und Wein".

!-- t190 -->
Ende Juli

190.000-ster Besucher


Als 190.000-ster Besucher seit der Eröfnung des Besucherbergwerk Fell (1. Mai 1997) empfing Olaf Porten aus Heren (Belgien) "Stein und Wein". Er besuchte Ende Juli mit seinen Kindern Jonas, Lina und Jannick das Besucherbergwerk
Fell!


!-- t189 -->
Juli 2007
189.000-ste Besucher

Anfang Juli 2007 begrüßte das Besucherbergwerk Fell das
Ehepaar Reiser aus Folschette (Luxemburg) als 189.000-ste Besucher (seit der Eröffnung des Besucherbergwerk Fell am 1. Mai 1997). Sie besuchten mit einem befreundeten Ehepaar das Besucherbergwerk Fell und erhielten - wie alle "Tausender" - "Stein und Wein" in Anlehnung an das Motto der Gemeinde Fell.
!-- t188 -->
Ende Juni 2007
188.000-ter Besucher

Als 188.000-sten Besucher empfing das Besucherbergwerk Fell das Geburtstagskind Chiara Lenz aus Traben-Trarbach, das mit Eltern und Freunden und Freundinnen am Besucherbergwerk Fell Geburtstag feierte. Nach Grubenbefahrung, "Goldwäsche" und "Schatzsuche" übereichte das Besucherbergwerk Fell "Stein und Wein" an die Eltern des Geburtstagskindes.
!-- taus187 -->
Juni 2007
187.000-te Besucher

Im Juni 2007 konnte das Besucherbergwerk Fell auch den 187.000-ten Besucher empfangen: Marina und Romain Reuland aus Oetrange (Luxemburg) erhielten eine Schieferplatte und eine Flasche Wein zur Erinnerung an das Motto der Gemeinde Fell "Stein und Wein").
!-- -->