eXTReMe Tracker
Bergwerk über Tage
Bergwerksmuseum
Lorenausstellung
Bergwerksbrunnen
Geschichte
Vorführungen
Steinbruch Thommerberg
Steinbruch Vogelsberg
Steinbruch Grundtal
Mittelalterlicher Steinbruch
English
Flaams - Dutch
Flaams - Dutch
Die Brunnen am Besucherbergwerk Fell





Im Frühjahr 2000 errichtete die Gemeinde Fell am Besucherbergwerk einen Schieferbrunnen. Außerdem wurde die "Rösche" (der Wasserablauf der Grube Hoffnung) wie ein Schieferbrunnen gestaltet. Beide Brunnen werden vom Grubenwasser der Grube Hoffnung gespeist.

Jedes Bergwerk braucht eine Entwässerung (eine "Wasserhaltung", wie der Bergmann sagt). denn in jedes Bergwerk dringt permanent "Grubenwasser" ein, Sickerwasser, das aus Regenwasser und Grundwasser besteht. Pro Minute dringen in der Grube Hoffnung ca. 8 Liter Wasser ein. Damit ein Bergwerk nicht "absäuft" muss daher jede Grube entwässert werden. Beim Stollenbau (wie beim Besucherbergwerk Fell) ist das ganz einfach: in den Stollen und Strecken befinden sich Rinnen (die sog. "Seigen") durch die das Wasser dem Gefälle folgend von alleine nach außen ablaufen kann. Das Wasser wird zunächst durch eine Rohrleitung in einer Zisterne gesammelt und dient der Wasserversorgung der Grube. Das Überlaufwasser tritt schließlich an der "Rösche" aus. Das Wasser hat übrigens eine konstante Temperatur von 12° C, ist magnesiumreich und extrem "weich", weil nahezu kalkfrei!

Probieren Sie mal eine Tasse Kaffee oder Tee am Grubenkiosk! Er schmeckt hervorragend, denn er wird mit Grubenwasser aufgebrüht!