eXTReMe Tracker
Grubenwanderweg
Lehrpfad
Lehrpfad-Karte
Infopunkte 1-6
Grube Eichbaum I
Untere Grube Schürzig
Grube Eichbaum II
Betonsteinwerk
Grube St. Josef
Grube Kobenbach
Hofgrube und Vogelsberg
Vogelsberg II
Vogelsberg I
Gruben Barbara u. Hoffnung
Walli Stollen
Obere Grube Schürzig
Geologie
Fledermäuse
English
Flaams - Dutch
Flaams - Dutch
Grube St. Josef und Matthesstollen
9. Grube St. Josef "Die mit großer Sorgfalt  aufgefahrene  Grube  St. Josef  fuhr  bereits  nach  nur wenigen Metern ein gutes  Schieferlager an, das umgehend durch die vorderen  Kammern abgebaut wurde. Gleichzeitig  wurde  die  Lagerstätte halbkreisförmig umfahren, um  in deren Fortsetzung  tiefer im Berg weiter abbauen zu können. Der Schiefer wurde im hinteren Teil  der  Grube  ungleich besser und so  wurde nach wenigen  Jahren fast  nur noch in den beiden hinteren Kammern abgebaut. Mit  zunehmender Höhe  der Kammern wurden zwei Abwurfschächte angelegt, die weitestgehend erhalten sind."
10. Mattesstollen. "Unter Kobenbach liegt der Mattes-Stollen, von dem aus einst ein Wetterschacht bis in Kobenbach hinein geplant war; er kam aber nicht zur Ausführung."
Die Mattes-Halde bedeckt den Talboden in voller Breite. Der Nossernbach durchfließt hier die Matteshalde, wobei sandige und lehmige Sedimente zurückbleiben. Die Halden vom Mattesstollen und der Kobenbach-Grube überlagern sich und bilden eine interessante Haldenlandschaft. Das Foto zeigt die im Talgrund liegende Mattes-Halde.