eXTReMe Tracker
Grubenwanderweg
Lehrpfad
Lehrpfad-Karte
Infopunkte 1-6
Grube Eichbaum I
Untere Grube Schürzig
Grube Eichbaum II
Betonsteinwerk
Grube St. Josef
Grube Kobenbach
Hofgrube und Vogelsberg
Vogelsberg II
Vogelsberg I
Gruben Barbara u. Hoffnung
Walli Stollen
Obere Grube Schürzig
Geologie
Fledermäuse
English
Flaams - Dutch
Flaams - Dutch
Jüdischer Friedhof Fell















Der Jüdische Friedhof lag ursprünglich im Südwesten der Gemarkung von Fell, ausserhalb der bebauten Ortslage. Inzwischen ist er durch die Ausdehnung der Bebauung von Neubauten umgeben.

Die Grabsteine - mit fast ausnahmslos hebräischen Inschrifen - stammen überwiegend aus dem 19. Jahrhundert. Der älteste erhaltene Grabstein datiert von 1799 und ist Zeuge einer alten jüdische Kultur in Fell. Der jüngste Grabstein datiert aus dem Jahre 1935 und trägt eine deutschsprachige Inschrift.

Die Grabsteine aus rotem Buntsandstein sind teilweise schon stark verwittert und daher z.T. schwer zu entziffern.

Die Grabsteine beschränken sich auf zwei Grabsteintypen: der einfache rechteckige Grabstein und der typische mosaische Grabstein (in Form der mosaischen Gesetzestafel), der auch als Doppelstein vorkommt